HESS EICHE BSH
HESS EICHE BSH
HESS HYBRID EICHE
HESS HYBRID EICHE
HESS HYBRID BUCHE
HESS HYBRID BUCHE
HESS LIMITLESS
HESS LIMITLESS

Vorteile von Brettschichtholz

Robust. Widerstandsfähig.

Anspruchsvolle Optik

Das natürliche Aussehen von BSH erfüllt selbst höchste gestalterische Ansprüche und macht weitere Holzverkleidungen unnötig. Die im Sichtbereich verwendeten BSH-Binder erhöhen die Gesamtästhetik der Holzkonstruktion.

Chemische Resistenz

Holz und die bei der BSH-Verleimung verwendeten synthetischen Klebstoffe verfügen über eine bemerkenswerte Widerstandsfähigkeit gegen chemische Einflüsse. Aus diesem Grund wird BSH häufig als bevorzugtes Baumaterial bei der Erstellung von Gebäuden für die Salzlagerung, Wasseraufbereitungsanlagen etc. eingesetzt.

BSH ist beständig gegen die meisten Säuren, Rost und andere korrosive Substanzen.

 

HESS TIMBER hat bereits zahlreiche BSH-Projekte realisiert, bei denen aufgrund des stark reagierenden chemischen Umfelds kein Stahl eingesetzt werden konnte. Zu diesen Projekten zählen z.B. Hallenbäder und Kohle- oder Salzlager.

 

Selbst die hohe Salzbelastung in der Luft in den Vereinigten Arabischen Emiraten stellt keine Gefahr für BSH-Konstruktionen dar. Die Holzdachkonstruktionen für den D1-Tower in Dubai unterstreichen die Vorteile von BSH gegenüber Stahl, da meist nur spezielle Edelstahl-Ausführungen einsetzbar wären.

Hohe Tragfähigkeit

Ein Stahlträger kann bis zu 20%, ein Betonträger sogar bis zu 600% schwerer sein als ein entsprechender BSH-Träger. Das Verhältnis von Eigengewicht zu Festigkeit ist demnach bei Holz hervorragend.

 

Brettschichtholz ist tragfähiger als Vollholz, da es bedingt durch den Herstellungsprozess eine Veredelung erfährt und deutlich weniger natürliche Fehlstellen aufweist. Die Tragfähigkeit ist vergleichbar mit Stahl, bei deutlich geringerem Eigengewicht.

Hohe Brandsicherheit

Breite Binderquerschnitte, die dem Feuer ausgesetzt sind, weisen im Vergleich zu Stahl oder Spannbeton eine höhere Tragfähigkeit im Brandfall auf. Dieser Feuerwiderstand entsteht durch eine schützende Kohleschicht, die sich während des Feuers auf der Holzoberfläche bildet.

 

Da die Abbrandgeschwindigkeit der verschiedenen Holzarten bekannt ist, ist die Feuerwiderstands­fähigkeit von Holz präzise kalkulierbar. Die Festigkeit des restlichen unverbrannten Holzanteils kann genau berechnet werden, wodurch eine realistische Annahme des Sicherheitswiderstands gegen Feuer möglich ist. Die Berechnungsmethode ist in der DIN 4102 und dem Eurocode 5 festgelegt.

 

Da Feuer normalerweise mit einer Abbrandrate von 0,7 mm pro Minute abbrennt, wird der Querschnitt des Materials in 30 min um ca. 20 mm, und in 60 min um ca. 40 mm reduziert. Aus diesem Grund ist die Tragfähigkeit des verbleibenden Querschnitts von höchster Wichtigkeit. Die entsprechenden Feuerwiderstands­klassen R 30 und R 60 beziehen sich auf die Haltbarkeit dieser Holzteile bei Feuer. Interessanterweise kann dabei festgestellt werden, dass R 30 und R 60 ohne zusätzliche Brandschutzbehandlung erreicht werden können. Dank der Materialeigenschaften dieses natürlichen Baustoffs, verfügen Holzbauteile über ausgezeichnete Feuerwiderstandswerte.

 

Da dies auch den Experten bekannt ist, werden viele Feuerwehrgebäude in Holzbauweise gebaut!

Ein nachwachsender, nachhaltiger Baustoff – FSC® und PEFC

Nur ein ganz geringer Anteil der im Gebäudebau verwendeten Materialien kann recyclt werden, Holz ist der einzige nachwachsende Baustoff. Die Aufforstungsraten werden kontrolliert, um zu gewährleisten, dass der nachwachsende Forstbestand immer höher ist als die geerntete Menge. Dieser Kreislauf aus Fällung und Baumpflanzung ist sehr vorteilhaft für die Atmosphäre, da ein Baum während des Wachstums CO2 absorbiert und gleichzeitig lebenswichtigen Sauerstoff abgibt. Ein Kubikmeter Brettschichtholz speichert ca. eine Tonne CO2 und entzieht somit dieses schädliche Klimagas der Atmosphäre.

 

HESS TIMBER erfüllt die Anforderungen der beiden führenden Nachhaltigkeitssysteme und ist FSC®/PEFC zertifiziert.

Umweltfreundlich

Ein l-Stahlträger mit den Maßen 305 mm x 165 mm hat die gleiche Leistungsfähigkeit wie ein 550 mm x 135 mm Nadelholz-BSH-Binder, allerdings sind die Energiekosten zur Herstellung 6 mal höher!

 

Ein vergleichbarer 400 mm x 250 mm verstärkter Betonbinder benötigt in der Herstellung die 5-fache Menge an Energiekosten. Wenn man hier noch die zusätzlichen Schadstoffe dieser verschwenderischen Verfahren hinzurechnet, so sind Stahl- und Beton-Konstruktionen noch deutlich unverträglicher für die Umwelt.

Energieeffizient und wärmedämmend

BSH ist sehr energieeffizient im Gebrauch. Die hinlänglich bekannten dämmenden Eigenschaften von Holz minimieren das Risiko der Wärmebrückenbildung an den Stellen, wo die Kernstruktur externe Teile der Konstruktion durchdringen könnte.

Vielseitigkeit

BSH kann in nahezu jeder Konstruktionsart für Dächer, Tür- und Bodenbalken, Säulen und Dachsparren verwendet werden.