• Beschreibung
  • Fakten
  • Videos

Museum Fondation Louis Vuitton

In Paris wurde im Jahr 2013 nach den Entwürfen von Frank Gehry ein architektonisches Juwel erschaffen. Das Museum entstand auf Initiative von Bernard Arnault, dem Vorstandsvorsitzenden des franzsösischen Unternehmens Moët Hennessy Louis Vuitton (LVHM). Im Museum gezeigt werden zumeist Werke des 20. Jahrhunderts. Bedeckt wird das Museum Fondation Louis Vuitton von 12 Einzeldächern bestehend aus 222 einfach und zweifach gekrümmten stäbchenverleimten Brettschichtholzbindern aus europäischer Lärche. Das Gesamtvolumen Brettschichtholz beträgt rund dabei 800 m³. Ingesamt verfügt das Museum über elf Galieren auf 11.000 Quadratmetern, ein Auditorium mit 400 Plätzen und mehrere Terassen und ist aus architektonischer Sicht einem Schiff nachempfunden.

 

"I dream of designing a magnificent vessel for Paris that symbolizes France’s profound cultural vocation." - Frank Gehry  

Ort

Paris, Frankreich

Auftraggeber / Bauherr

Fondation Louis Vuitton pour la création, Paris, Frankreich

Generalunternehmer

EIFFAGE Construction Métallique, Colombes, Frankreich

Architekt

Frank Gehry

Bauzeitraum / Datum

2012 / 2013

Konstruktion

Die Konstruktion der 12 Einzeldächer besteht aus 222 einfach und zweifach gekrümmten stäbchenverleimten Brettschichtholzbindern mit Binderlängen von bis zu 28 Metern.

Leistungen HESS TIMBER

Planung (Technische Beratung in Planungsphase) | Produktion | Bauteillieferung

 

Holzart

Europäische Lärche

 

Volumen

800 m³ Brettschichtholz

Produkte HESS TIMBER

HESS PREMIUM, HESS FREE FORM

Fondation Louis Vuitton // VINCI

VINCI ist ein börsennotierter französicher Baukonzern und war verantwortlich für den Bau des Louis Vuitton Museums. Die hauptverantwortlichen Projektbeteiligten erzählen hier im Interview, wie komplex und schwierig sich der Bau dieses besonderen Museums gestaltet hat.

Luftaufnahmen // FONDATION LOUIS VUITTON

Dieser Film der Stiftung Louis Vuitton zeigt einige spektakuläre Luftaufnahmen des fertigen Museums.